50  Jahre  elektrischer Betrieb
 
 
 --------------------------- Berlin-Grünau  -  Königs Wusterhausen 
   
  Der Sonderzug am 1. Mai 1951 
 Bahnhof Berlin-Grünau
Eröffnet wurden die Feierlichkeiten zur Einweihung
des neuen Streckenabschnittes auf dem Bahnhof 
Grünau mit den obligatorischen Ansprachen vom
damaligen Verkehrsminister Prof. Reingruber und 
dem Präsidenten der Reichsbahndirektion Bart. 
Auch ein Fanfarenzug der FDJ hatte auf dem Bahn-
steig Aufstellung genommen.

Bahnhof Eichwalde
In Eichwalde fand die Festveranstaltung am 
Bahnübergang Friedenstraße statt.
Bahnhof Zeuthen
Wie in Eichwalde stoppte auch hier der Sonderzug
an einem Bahnübergang (Forstweg), um möglichst
vielen Einwohner des Ortes die Möglichkeit zur
Teilnahme an der Feierlichkeit zu geben. 
   
Bahnhof Wildau
In Wildau wurden die hohen Gäste von den 
Vertretern des Ortes und des Wildauer 
Schwermaschinenbaus auf dem Bahnsteig 
begrüßt. 
Bahnhof Königs Wusterhausen
Schon auf dem Bahnsteig in KW standen die 
Menschen dichtgedrängt zur Begrüßung der 
mit dem Sonderzug angereisten Gäste.
Den Abschluß der Feierlichkeit bildete eine große
Kundgebung vor dem Bahnhofsgebäude.   Über 
dem Eingang zum Bahnhof hing groß eine Tafel
mit den Worten: Der Wunsch Aller ist erfüllt!
Blutrot wehen die Fahnen über den blühenden Gärten, an denen wir vorüberfahren. Wie Gold tropft der Sonnenschein durch Lichtgrüne Baumkronen auf den Waldboden. Eichwalde - Zeuthen - Wildau überall das gleiche Bild: Frohe Menschen, die in mit Maien geschmückten Leiterwagen, Kutschen und Kremsern an die Strecke gekommen sind, um den Minister, den Präsidenten - um uns alle herzlich zu begrüßen und ihrer Freude darüber Ausdruck zu verleihen, daß sie durch die aktivistischen Leistungen unserer Eisenbahner und die der technischen Intelligenz nun aus dem Kreis einer Landstadt in die Peripherie der Hauptstadt gerückt worden sind. 

Gegen 10 Uhr trifft der Sonderzug in Königswusterhausen ein. Auch hier empfängt uns der Jubel einer erwartungsfrohen Menge.

In seiner Festansprache, die hier in Königswusterhausen den Höhepunkt des 1. Mai bildet, weist der Minister darauf hin, daß der Weltfrieden durch die kriegstreiberischen Pläne und Maßnahmen der Westmächte in ernster Gefahr sei. Aber der friedliche Aufbauwille unserer Werktätigen, für den auch die Schaffung der S - Bahnstrecke Grünau - Königswusterhausen ein Beweis sei, wird - unterstützt von dem entschlossensten und konsequentesten Friedensfreund, der mächtigen Sowjetunion, seinen schönsten Ausdruck in der erfolgreichen Durchführung des Fünfjahrplans finden.

"Fahrt Frei" 1951, Nr. 18, S.3
Die Fotos von Ga, Ew, Wi und Kw:  Historische Sammlung  der DBAG
Die Fotos von Zn:  Archiv der Heimatfreunde Zeuthen


Jahre  elektrisch bis Kw www.elektrisch-bis-kw.de StartseiteSeitenanfang
SMAIN010 - ©2001